grunder perren I Kunst- und Kulturraum, Galerie Adligenswil, Luzern, Dimitri

Erika Jaun


In kräftigen, wild gesetzten Pinselstrichen erschafft Erika Jaun Blumenbilder von surrealer Lebendigkeit. Die Pfingstrosen der Luzerner Malerin scheinen zu schweben, sie brechen aus, fliegen, betören, zerfallen – „nature morte“, das Stilleben in seiner prunkvollsten, farbtrunkenen und überaus modernen Interpretation. Wo bei angesagten Gegenwartskünstlern Blumenbilder bloss ein Teil des Repertoires sind, werden sie bei Erika Jaun zu Vertrauten des Alltags, mit denen sie ordentlich ringt. Sie malt und übermalt mehrfach. Das einfache Motiv des Ölbildes wächst zu einem faszinierenden Stimmungsgarten von Blühen und Vergehen.

Webdesign: mohnrot / Entwicklung: Odoson