grunder perren I Kunst- und Kulturraum, Galerie Adligenswil, Luzern, Dimitri

Ivo Soldini — aus dem vollen schöpfen

16. März 2017 bis 5. Mai 2017


Wie können Inclinati, geneigte, diagonal in den Raum gestellte Figuren ein Ausdruck von substanzieller Stärke sein?

Ivo Soldini, der äusserst angesehene Schweizer Bildhauer, hat sich über Jahre vertiefende Gedanken zur Proportion gemacht; darüber, wie viele Linien im richtigen Punkt zusammenlaufen.

Ihn dabei als Zupacker zu verstehen, der auf enge Vertrautheit von Hand und Werkstoff zählt, zeigt nur eine Optik des Tessiners, der auch ein geborener Maler ist. Lange vor dem Formen des plastischen Körpers spürt er im Innersten seiner Intention nach. Er hinterfragt die individuelle und soziale Sphäre der Welt, die ihm schief und kaum perfekt scheint. Mit seiner ureigenen Technik, den zerfurchten Oberflächen und den präsenzstarken Volumina, changiert er zwischen Archaik und Moderne.

Ivo Soldini, der 1951 in Lugano geboren wurde, lebt heute in Ligornetto im Tessin. Er studierte in Mailand an der staatlichen Universität, bevor er seine künstlerische Tätigkeit zum Beruf machte. Neben kleineren Skulpturen kamen in den letzten Jahren grosse Skulpturen dazu, die auch im öffentlichen Raum in der Schweiz und in Italien zu bestaunen sind.

Webdesign: mohnrot / Entwicklung: Odoson