grunder perren I Kunst- und Kulturraum, Galerie Adligenswil, Luzern, Dimitri

gut in form – Daniel Eggli, Anna Spakowska, Ferdinand Gehr

9. November 2017 bis 22. Dezember 2017


Wie gut Daniel Eggli in Form ist, hat er uns demonstrieren. Der Ostschweizer Holzskulpteur vor der Vernissage eine Live-Performance mit der Kettensäge vor der Galerie dargeboten. Was daraus entstand? Ein Eggli-Baum als Aussenskulptur.

Die Art-Tanne. Making of (Video)

Eggli verleiht seinen Figuren mit seinem minimalistischen Schnitt grosse Ausdrucksstärke. Seine neuesten Werke entstanden teilweise aus altem Holz; gemein ist ihnen allen seine klare, freche und reduzierte Linie.

Anna Spakowska oszilliert mit ihren Softsoundpanels zwischen Architektur-Design und Kunsthandwerk. Die junge Polin spielt mit dem Variantenreichtum von Filz. Design und Kunst verschmelzen bei ihr in dreidimensionale, formvollendete Wandgebilde, die dem Raum im Wortsinn Raum geben.

Abstrahierte, figürliche Schnitte zeichnen das Schaffen von Ferdinand Gehr (1896 – 1996). Der Ostschweizer Maler, einer der herausragenden bildenden Künstler des 20. Jahrhunderts, erneuerte die sakrale Kunst im 20. Jahrhundert durch seine einfache Formenwahl und die kräftige Farbsymbolik. Ein wichtiges Motiv bilden Blumen, die er, auf der Suche nach einer Synthese von Form, formal geschlossen in lichten Aquarellen malte. Populär sind die daraus gefertigten Holzschnitte, von denen grunderperren einige mit Originalunterschrift präsentiert.

Vernissage Donnerstag, 9. November, 19 Uhr

Ausstellung bis 22. Dezember 2017

Webdesign: mohnrot / Entwicklung: Odoson